KontaktImpressum
  Geschichte > Papst Bendikt XVI. (geb. 16.4.1927)
StartseiteÜber unsFörderkreisWeitere kirchliche EinrichtungenGeschichte
Kultur am DombergAusstellungenKonzerte
SeminarangebotSeniorenstudiumGOTT.neu.denkenSonstige VeranstaltungenVeröffentlichungenAGB
Das TagungshausTagungsräumeKapellen und "Raum der Stille"Essen und TrinkenFreizeit
aktuelle StellenangeboteAnfahrtLink-Tipps

Am 19. April 2005 konnte die Historie des Freisinger Dombergs um ein außergewöhnliches Kapitel ergänzt werden: Joseph Ratzinger, ehemaliger Student, Dozent und Professor auf dem Domberg, wird zum Papst gewählt. Er nennt sich fortan "Benedikt XVI".

19-jährig kommt Joseph Ratzinger 1946 nach Freising ins Priesterseminar, um das Studium der Philosophie und Theologie aufzunehmen. Am 29. Juni 1951 wird er zusammen mit seinem Bruder und späteren Leiter der Regensburger Domspatzen, Georg Ratzinger, im Freisinger Dom zum Priester geweiht.
Nur kurz verlässt er den Domberg, um bereits 1952 wieder als Dozent (ab 1958 als mittlerweile habilitierter Professor) für Dogmatik und Fundamentaltheologie ins Priesterseminar und an die "Philosophisch-Theologische Hochschule" zurückzukehren.
Unser Haus als ehemaliges Seminar ist also eng verbunden mit seinen ersten Schritten als Theologiestudent. Als Dozent und Professor verdiente er sich hier erste Anerkennung als scharfsinniger und weitsichtiger Theologe, was dazu führte, dass er 1959 als Fundamentaltheologe an die Universität Bonn berufen wurde. Dieser Schritt rückte ihn in das Blickfeld des Kölner Kardinals Frings, der ihn zum persönlichen Berater beim 2. Vatikanischen Konzil ernannte.

Im März 1977 kehrte Joseph Ratzinger ein drittes Mal auf den Freisinger Domberg zurück: diesmal als neuer Erzbischof. Wenngleich er in München residierte, war er "oberster Dienstherr" des mittlerweile gegründeten Bildungszentrums und natürlich auch Bischof der Konkathedrale Freising.
Auch in seiner Zeit als Kurienkardinal und Präfekt der Glaubenskongregation war Ratzinger immer wieder  Gast im Kardinal-Döpfner-Haus, seiner ersten "Wirkungsstätte". Meist waren diese Besuche jedoch privater Natur. 

Ein epochales Datum für den Domberg war der 14. September 2006: erstmals in der Geschichte Freisings besucht ein Papst die Stadt und den Domberg.
Sichtlich erfreut, aber auch gerührt von dem Besuch an alter Wirkungsstätte betet er mit den Geistlichen des Bistums im Mariendom am Grab des Hl. Korbinian. Kurz vor dem Gebet dürfen wir Papst Benedikt auch im Kardinal-Döpfner-Haus für einen kurzen Aufenthalt begrüßen.

zurück